Schuhmann_05 Schuhmann_02 Schuhmann_06 Schuhmann_04 Rolladen-Schuhmann_02 Schuhmann_01

Rollladen-Rolltore Textilscreen von Roma

Schiebe-und Klappladen von Griesser

s_onro von MHZ

Fenster von Salamander

Connexxon-Box von Somfy

Markisen-Raffstore von WAREMA

Ein richtiges und kontrolliertes Lüften der Wohnräume ist erforderlich, um die Raumluftbelastung (erhöhter Kohlenstoffdioxidgehalt, Schadstoffgehalt, Staubkonzentration und Radioaktivität) zu verringern.

Der Mensch gibt ständig Feuchtigkeit an die Raumluft ab. Ebenso entsteht Feuchtigkeit beim Kochen, Duschen und durch Zimmerpflanzen. Die Luftfeuchte im Wohnraum steigt stetig, wenn die mit Feuchtigkeit angereicherte Luft nicht regelmäßig ausgetauscht wird. Erfolgt keine regelmäßige oder falsche Lüftung kann dies unter Umständen an kühleren Bauteilen zur Kondensat- oder Schimmelbildung kommen. Dies ist nicht nur für die Bausubstanz unansehnlich und schädigend, sondern kann auf Dauer auch Gesundheitsschäden hervorrufen.

Die Fensterlüftung erfordert vom Nutzer besondere Aufmerksamkeit, damit sämtliche Räume möglichst energiesparend mit ausreichend Frischluft versorgt werden.

Generell kann zwischen drei Lüftungsarten unterschieden werden:

sip_lueften
sip_lueften sip_lueften
  • Querlüftung: Kurzzeitiges und vollständiges Öffnen der Fenster und Türen in einem Raum ("Durchzug"). In den Wintermonaten Querlüftung 3 - 4 mal täglich.
  • Stoßlüftung: Kurzzeitiges und vollständiges Öffnen der Fenster in einem Raum. In den Wintermonaten Stoßlüftung 3 - 4 mal täglich
  • Kipplüftung: Unnötige Wärmeverluste durch ausgekühlte Fensterleibungen.

8 wichtige Lüftungs-Tipps:

  1. Die Heizung auch bei Abwesenheit nie ganz ausstellen. Ständiges Auskühlen und Wiederaufheizen ist teuerer als das Halten einer abgesenkten Durchschnittstemperatur.
  2. Behalten Sie die Feuchtigkeit mit einen Hygrometer im Blick: Mehr als 65% Luftfeuchtigkeit sollten nicht im Haus herrschen. Werte unter 35% sind ebenfalls nicht gesund.
  3. Innentüren von unterschiedlichen beheizten Räumen geschlossen halten.
  4. Nicht von einem Zimmer ins andere, sondern immer nach draußen lüften.
  5. Große Mengen an Wasserdampf (z.B. Kochen oder Baden) sofort nach draußen ablüften. Die Zimmertüren geschlossen halten, damit sich der Wasserdampf nicht in den übrigen Räumen verteilt.
  6. Falls Wäsche in der Wohnung getrocknet werden muss, sollte öfter gelüftet werden.
  7. Große Schränke circa 5 cm von Außenwänden wegstellen.
  8. Besonders bei neuen Fenstern häufiger lüften als früher.

Kontakt

telefonhoererWir beraten Sie gerne!

Tel. 09773 / 425

 

Infos anfordern

Beratung

Durch unsere langjährige Erfahrung im Neu- und Altbau, aktuelles technisches Know-how sowie einer ausführlichen Analyse der Sachlage bieten wir Ihnen eine maßgeschneiderte Lösung aus unserer modernen und vielseitigen Produktpalette.

Testen Sie uns!

Unsere Öffnungszeiten

Montag - Donnerstag

07:30 Uhr - 12:00 Uhr
13:00 Uhr - 17:00 Uhr

Freitag

7:30 Uhr - 13:00 Uhr

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.